JOIN EXPERIENCE /

Ein perfektes Schweißergebnis beim WIG-Schweißen verlangt eine fehlerlose Schweißnahtvorbereitung

Beim Orbitalschweißen ist die Schweißnahtvorbereitung äußerst wichtig, wenn nicht sogar ausschlaggebend, um ein optimales Schweißergebnis erreichen.

Hier einige wichtige Ratschläge zu diesem Thema, sowie die standardisierte Kodifizierung der Typen und Formen dieser Fügetechnik.

 

Schweißen von dünnwandigen Rohren

Normalerweise ist beim WIG Schweißen keine Schweißnahtvorbereitung notwendig, wenn dünnwandige Edelstahlrohre zu schweißen sind. Dies ist der Fall wenn die zu schweißenden Rohre eine Wandstärke von weniger als 3 mm besitzen. Für größere Wandstärken ist eine Schweißnahtvorbereitung notwendig um die Schweißung korrekt durchzuführen.

>> Die Vorbereitung von dünnwandigen Rohren : ein bedeutender Qualitätsfaktor!

Beim Anplanen der Rohre mit Wandstärken unter 3mm bearbeitet die Werkzeugschneide das Rohrende; hierdurch wird das beste Oberflächenergebnis erreicht – verglichen zu anderen Rohrschneidmethoden. Wenn hochwertige Rohrenden benötigt werden ist das Anplanen die beste Lösung.

 

Und für größere Wandstärken?

Es ist wichtig zu wissen, dass man beim Orbitalschweißen Rohre, die angefast wurden anschließend mehrlagig schweißen muss. Die verschiedenen Fasen, die an die Rohrenden angebracht werden können sind in J oder V-Form.

Einer Fase in V-Form ist jedoch beim automatisierten WIG-Schweißen abzuraten, da das Schweißergebnis nicht akzeptabel wäre. Der Grund : eine hohle Wurzelschweißung mit negativer Penetration. Dies ist einfach zu vermeiden, indem man eine Fase in J-Form mit einem Steg von etwa 2 mm (je nach Wandstärke des Rohres )bevorzugt. Nach der Wurzelschweißung muss die Naht mit Zusatzdraht gefüllt werden.

Sie können zwischen zwei verschiedenen Vorbereitungsmöglichkeiten wählen:

  1. Tulpenfase ohne Flächenverjüngung: Für Rohre mit einer Wandstärke zwischen 3 und 10 MM (als generelle Richtwerte zu deuten).
  2. Tulpenfase mit Flächenverjüngung für Wandstärken > 10 MM

Bei einer Flächenverjüngung der Rohre wird ein wenig Metall an der Innenseite des Rohrendes abgenommen um einen gleichmäßigen Steg zu formen. Eine schlechte Fertigungstoleranz der Rohre kann unregelmäßige Wandstärken des Rohres zur Folge haben.

Handbuch zum orbitalen Anfasen : für eine saubere und hochqualifizierte  Schweißung 

 

Orbitalschweißen: die standardisierte Kodifizierung der Typen und Formen

Die in Lastenheften angegebenen Kodifizierungen werden in Form von Buchstaben angegeben, die den Schweißpositionen entsprechen. Sie können diese Kodifizierung in der Norm NF EN 288-3 nachlesen (zu Ihrer Information: die Norm NF EN 15614-1:2005 wurde durch die Norm NF EN 288-3 von Juni 1992 sowie den Änderungen vom 1. August 1997 ersetzt). Die verschiedenen Typen und Fügemethoden sind von der Änderung nicht betroffen.

 

VERBINDUNGSARTEN BEIM ORBITALEN WIG-SCHWEIßEN:

  • P : Blech / Platte
  • T : Rohr / Pipe
  • BW : Stumpfschweißen
  • FW : Winkelschweißen
  • P-BW : Blech / Platte durch Stumpfschweißen
  • T-BW : Rohr / Platte durch Stumpfschweißen
  • P-FW : Blech / Platte bei Winkelschweißungen
  • T-FW : Rohr / Platte bei Winkelschweißungen

VERBINDUNGSMETHODEN BEIM ORBITALEN WIG-SCHWEIßEN

  • SS : einseitiges Schweißen
  • BS : beidseitiges Schweißen
  • NG : ohne Fugenhobel durch Schleifen
  • GG : mit Fugenhobel durch Schleifen
  • NB : Schweißen ohne Schweißbadsicherung
  • MB : Schweißen mit Schweißbadsicherung
  • SS.NB : einseitiges Schweißen ohne Schweißbadsicherung
  • SS.MB : einseitiges Schweißen mit Fugenhobel oder mit Schweißbadsicherung

Anmerkung : NG wird von manchen Schweißern auch für Engspaltschweißungen benutzt (Narrow Gap) !

Unter den verschiedenen Etappen der Schweißnahtvorbereitung ist das Fasen der Rohrenden äußerst wichtig. Dank einer qualitativ hochwertigen Fase kann die Schweißung sauber und hochwertig realisiert werden. Dieser Ratgeber gibt Ihnen mehr Auskünfte über das orbitale Anfasen.

ratgeber-orbitale-anfasen

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abonnieren Sie den Blog

saxx-range-cta-axxair

Geschrieben
Alicia Wendland

Département Marketing

newsletter.png

Newsletter zu orbitalen Technologien