JOIN EXPERIENCE /

2 wichtige Kriterien bezüglich der Elektrodenauswahl beim orbitalen WIG-Schweißen

Die Wichtigkeit der Wahl der Elektrode beim WIG-Schweißen darf nicht unterschätzt werden. Unter den verschiedenen Parametern, die beim orbitalen WIG-Schweißen zu beachten sind, sind zwei Kriterien ausschlaggebend um die richtige Entscheidung bezüglich der Elektrodenwahl zu treffen.

 

Kriterium 1 : Die Oberflächenbeschaffenheit der Elektroden

Der Einkaufspreis ist oft beim Kauf von Wolfram-Elektroden ausschlaggebend. Dieser Parameter wird vernachlässigt, obwohl die Elektrode ein äußerst wichtiges Element bei der Nutzung des WIG-Orbitalschweißprozesses ist, um eine wiederholbare und qualitätsvolle Schweißungen zu erlangen.

Generell kann man sagen, dass die Bediener von automatisierten WIG-Systemen folgende Präferenzen haben:

  • Elektroden, die nach der Fertigung gereinigt wurden, um Verunreinigungen auf der Oberfläche zu vermeiden.
  • Polierte Elektroden, die in Achsrichtung geschliffen wurden und einen konstanten Durchmesser aufweisen und die Verunreinigungen der Oberfläche vermeiden (Parasit-Lichtbogen). Eine gute Oberflächenqualität, maximale Rauheit 0,8 Ra.

> Elektrodentypen zum WIG-Orbitalschweißen

Diese Grundvoraussetzungen führen zu einer besseren elektrischen Leitfähigkeit zwischen der Elektrode und dem Elektrodenhalter und somit eine bessere Überleitung zum elektrischen Lichtbogen.

 

Kriterium 2 : Diameter, Länge, und Wahl der Elektrode

Für umfassendere Informationen lesen Sie bitte die Norm DIN EN 26848. Die Durchmesser der Wolfram-Elektroden liegen zwischen 0,3 und 8 mm (0.010 à 0.250 inch).

Die Standardlängen liegen zwischen 100 und 200 mm. (AXXAIR bietet vorgeschnittene und vorgeschliffene Elektroden mit einer Länge von 50 mm an.)

Die Wahl einer Wolfram-Elektrode hängt von mehreren Parametern ab: das zu schweißende Basismaterial, die benötigte Stromzufuhr, das Schutzgas und die Schweißenergie.

Elektrodendurchmesser /zulässiger Strom

 
Intervall der Intensität per Elektrodendurchmesser
Gleichstrom (direkte Polarität)
Elektrodendurchmesser Purer Wolfram Thorierter Wolfram
1,0 mm 10 bis 70 Ampere 10 bis 80 Ampere
1,6 mm 50 bis 100 Ampere 50 bis 120 Ampere
2,0 mm 80 bis 160 Ampere 80 bis 190 Ampere
2,4 mm 100 bis 200 Ampere 100 bis 240 Ampere
3,2 mm 140 bis 260 Ampere 140 bis 300 Ampere 

 

 

Um mehr über die Elektroden beim WIG-Orbitalschweißen zu erfahren rate ich Ihnen zum Herunterladen dieses Handbuchs!

Ratgeber-zur-elektrodenauswahl-orbital-WIG-schweissen

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abonnieren Sie den Blog

saxx-range-cta-axxair

Geschrieben
Alicia Wendland

Marketing Manager

newsletter.png

Newsletter zu orbitalen Technologien