JOIN EXPERIENCE /

Warum das WIG-Schweißen wählen?

Wenn es um das Schweißen von Rohren geht, so hat das WIG-Schweißen viele Vorteile: Belastbarkeit der Schweißnaht, Kompaktheit des geschmolzenen Metalls, volle Eindringung, saubere Schweißnähte ohne Spritzer, dünne Schweißnähte...

Das besondere Herausstellungsmerkmal dieses Schweißverfahrens ist die hochwertige Schweißnaht in Hinblick auf die Qualität sowie sein perfektes Aussehen und die Oberflächenqualität. Dies ist besonders von Interesse wenn eine hochwertige Schweißung in den Industriezweigen wie zum Beispiel bei der Herstellung von Halbleitern, in der Flugzeug- und Raumfahrtindustrie oder um Pharmabereich verlangt wird.

Vorteile des WIG-Schweißens

Das WIG-Schweißen kann in der Produktions-Montage sowie auch bei Reparaturarbeiten angewendet werden. Die Hauptmerkmale des WIG-Schweißens liegen in der Qualität und in der Zuverlässigkeit der Schweißungen. Das ist aber bei weitem noch nicht alles :

  • Je nach der Anwendung der geschweißten Rohre kann beim WIG-Schweißen mit oder ohne Zusatzdraht geschweißt werden
  • Beim WIG-Schweißen kann man weder Schweißrauch noch Rückstände feststellen
  • Alle Metalle können durch WIG-Schweißen verbunden werden, selbst wenn unterschiedliche Metalle benutzt werden: Edelstahl, Titan, Magnesium, Aluminium, Kupfer...
  • Der WIG-Schweißverfahren ist stabil, kann einfach automatisiert werden und ist in allen Schweißpositionen einsetzbar.
  • Schweißfehler treten beim WIG-Orbital-Schweißen nur selten auf und die Schweißungen sind von hoher Qualität.

Nachteile des WIG-Schweißens

Der Nachteil des WIG-Schweißens liegt vor allem in der Tatsache, dass die Anfangsinvestition im Vergleich zum MIG/MAG-Schweißen höher ist. Dafür ist die erreichte Qualität jedoch wesentlich besser.

  • Im Vergleich zum MIG/MAG-Schweißen kann die Produktivität beim WIG-Schweißverfahren leicht niedriger sein.
  • Abermals im Vergleich zum MIG/MAG-Schweißen kann die benötigte Energie beim WIG-Schweißen höher sein.
  • Generell wird zum WIG-Schweißen in einer staubigen oder rauchhaltigen Umgebung abgeraten.
  • Im Vergleich zum Handschweißen liegt die Investition für eine Stromquelle und die Schweißzange zum WIG-Schweißen höher.

 Den Ratgeber zum orbitalen WIG-Schweißen herunterladen

Materialien und Verbrauchsmaterialien

 

Genutzter Strom

Beim WIG-Schweißen wird hauptsächlich mit Gleichstrom (GS) gearbeitet, der Wechselstrom (WS) wird nur beim Schweißen  von Aluminium verwendet.

 

GASE

Das Gas schützt das Schweißbad, sowie das im Lichtbogen transferierte Metall vor der Umgebungsluft (die zu 21% aus Sauerstoff, zu 78% aus Stickstoff, zu 1% aus seltenen Gasen und aus Luftfeuchtigkeit besteht). Das am häufigsten benutzte Schutzgas ist Argon. Dieses Gas erleichtert das Zünden des Lichtbogens und ermöglicht eine große Lichtbogenstabilität.

Verschiedene Gasmischungen können ebenfalls eingesetzt werden um die beim Schweißen eingesetzte Energie zu erhöhen aber hier wird zur Vorsicht gerufen. Die zu schweißenden Materialien müssen berücksichtigt werden  bevor man Gasmischungen benutzt, da diese einen Einfluss auf die Endqualität haben.

 

ELEKTRODEN

In der Vergangenheit wurden thorierte Wolfram-Elektroden häufig beim WIG-Schweißen benutzt, jedoch stellt Thorum ein Risiko auf Grund der radioaktiven Isotopen dar. Eine spezielle Schleifmaschine wird benötigt um eine gute Evakuierung der Staubpartikel zu gewährleisten. Heute bevorzugt man den Einsatz von Ceroxid- oder Lanthan-Tungsten-Elektroden die keinerlei radioaktiven Risiken aufweisen. Außerdem sind diese genauso leistungsstark wie thorierte Wolfram-Elektroden.

 

ZUSATZDRAHT

Zum Schweißen von Metallen wie Edelstahl und mit Wandstärken unter 3mm wird kein Zusatzdraht benötigt. Beim WIG-Schweißen ist die Verwendung von Zusatzdraht nicht immer vorgeschrieben. Jedoch bei anderen Schweißungen wird Zusatzmetall benötigt:

  • Bei einer J- oder V-Schweißfase : hier benötigt man zum Schweißen Zusatzmetall
  • Wenn die Schweißung verstärkt werden muss, kann man Zusatzdraht benutzen um die Schweißung zu konsolidieren.
  • Es wird ebenfalls Zusatzdraht benötigt, wenn verschiedenartige Metalle oder Legierungen verbunden werden.
  • Man benötigt ebenfalls Zusatzmetall wenn die Struktur der Legierungen während der Schweißung verändert wird.


Wie Sie sehen benutzen alle Industrien, die ein hohes Sicherheitsniveau verlangen, das WIG-Schweißverfahren.  Es ist das Schweißverfahren, welches den höchsten Stand an Sicherheit, gelungenen Schweißungen und eine perfekte Wurzelschweißung ermöglicht.

Um mehr über das WIG-Schweißen zu erfahren, lesen Sie unser Handbuch zu diesem Thema. Hier können Sie alles über dieses leistungsstarke Verfahren erlernen.

 

https://offres.axxair.com/de/laden-sie-den-ratgeber-zum-orbitalen-schweissen-herunter 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abonnieren Sie den Blog

saxx-range-cta-axxair

Geschrieben
Alicia Wendland

Marketing Manager

newsletter.png

Newsletter zu orbitalen Technologien