JOIN EXPERIENCE /

Stumpfschweißen: wie können Rohre perfekt vorbereitet werden?

Als Experte des globalen Rohrbearbeitungsprozesses raten wir Ihnen, die 3 folgenden Schritte zu berücksichtigen, wenn Sie eine saubere und perfekt Schweißnahtvorbereitung für ihre Rohre erlangen möchten!

 

1. Die Qualität des Rohres ist ausgesprochen wichtig

Dies ist ein Aspekt, der leider viel zu oft beim Orbitalschweißen vernachlässigt wird. Das Qualitätsniveau der Rohre muss bestimmten Industrienormen folgen, die je nach Anwendung unterschiedlich sind. Die höchste Qualität wird zum Beispiel in der Luftfahrttechnik verlangt, während in der Lebensmittelindustrie oft etwas minderwertigere Rohre benutzt werden dürfen.

Ein entscheidender Punkt ist die geometrische Toleranz der Rohre in Hinsicht auf die Durchmesser (Ovalisierung) und der Wandstärke.

Auch die Qualität und die Regelmäßigkeit der Verteilung der Ursprungsmaterie – zum Beispiel des Schwefels – sind von höchster Bedeutung für die Schweißbarkeit und daher für die Schweißparameter für das anschließende Stumpfschweißen.

unser ratgeber, um einen perfekt geraden schnitt zu erreichen !

 

2. Ein rechtwinkliger und gratfreier Schnitt ist notwendig

Eine sorgfältige Schweißnahtvorbereitung ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, um die zu verschweißenden Elemente korrekt positionieren und heften zu können.

Hier wird strengstens empfohlen, über einen perfekt rechtwinkligen und gratfreien Schnitt zu verfügen. Dank einer speziellen Vorrichtung wird beim orbitalen Schneiden eine Rohrsäge um das Rohr geführt, die Rohrgeometrie bleibt hierbei perfekt erhalten. Dies gilt insbesondere für dünnwandige Rohre.

Diese Technologie ermöglicht außerdem einen Schnitt ohne Verformung durch das Einspannen des Rohres (konzentrische Spannbacken) oder einer Verformung durch einen Schnitt, da die Rohrsäge dem Rohrquerschnitt folgt.

Diese Methode ermöglicht es, sehr schwache Toleranzwerte von < 0,25 mm zu garantieren.

Diese Präzision ist für den anschließenden Schweißprozess von größter Wichtigkeit, da die Schweißausrüstung die Naht perfekt schließen muss (vor allem beim Stumpfschweißen) um eine hundertprozentige Dichtigkeit zu erreichen.

Eine orbitale Rohrsäge ist speziell auf die Anwendungsbedingungen der automatisierten Schweißungen ausgelegt. Eine derartige Schweißnahtvorbereitung wird für Wandstärken unter 3 mm angewendet.

 

3. Ein spanloses Trennen auch für elektropolierte Rohre

Je nachdem, welche Flüssigkeiten durch die Rohre fließen sollen, müssen letztere von innen elektropoliert sein, um jegliche Reibungen an den Rohrwänden und Kontakte mit dem Rohrmaterial so niedrig wie möglich zu halten.

Die Halbleiterherstellung sowie die Pharmaindustrie benutzen solche Rohre. Bei diesen Anwendungen darf kein Werkzeug, das feine Späne bilden würde, zum Trennen der Rohre benutzt werden. Die Kratzer, die an der Innenseite des Rohres verursacht werden könnten sind streng untersagt. In diesem Fall benutzt man einen Rohrschneider als Trennwerkzeug. Dieser Schneidvorgang ermöglicht einen spanfreien Schnitt.

Da man durch den Einsatz des Rohrschneiders das Material in das Rohr gedrückt wird, muss das Rohrende nachbearbeitet werden um die Rechtwinkligkeit wieder herzustellen.

Orbitale Anplanmaschinen ermöglichen es, die Späne nach außen wegzuleiten damit die elektropolierte Innenseite des Rohres nicht beschädigt wird.

Die Schweißnahtvorbereitung des Rohres ist beim Stumpfschweißen von höchster Wichtigkeit, um eine hochwertige Schweißung durchführen zu können. Die Qualität der Rohre und die Präzision des Schnittes sind (unter anderem) zwei äußerst wichtige Elemente.

 

Wenn Sie mehr über orbitale Rohrsägen erfahren möchten, können Sie jederzeit unseren Ratgeber herunterladen.

Nouveau call-to-action

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abonnieren Sie den Blog

saxx-range-cta-axxair

Geschrieben
Frédéric Legrand

PDG fondateur d'Axxair

newsletter.png

Newsletter zu orbitalen Technologien